Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1 Vertragsgegenstand

Diese Allgemeinen Geschäfts-, Verkaufs- und Lieferbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Stiftung Vivare - Wissen fürs Leben (nachfolgend Stiftung genannt) und dem Käufer / der Käuferin (nachfolgend Kunde genannt) von Waren und Dienstleistungen des Online-Shops.

2 Anwendungsbereich und Geltung

Die vorliegenden AGB regeln die Rechte und Pflichten im Verhältnis der Stiftung zu ihren Kunden. Sie gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Stiftung und den Kunden, insbesondere für die Lieferung von Produkten und die Erbringung von Dienstleistungen, soweit nichts Abweichendes schriftlich vereinbart wurde.

Geschäftsbedingungen des Kunden kommen nicht zur Anwendung. Ausgenommen, sie wurden ausdrücklich und schriftlich durch die Stiftung akzeptiert und stehen nicht im Widerspruch zu den AGB der Stiftung.

Änderungen werden dem Kunden auf der Homepage der Stiftung bekannt gegeben. Produkte sind von der Stiftung offerierte und vertriebene Produkte der EDV und Unterhaltungselektronik, sowie Dienstleistungen.

3 Vertragsabschluss / Kommunikation

In der Bestellung des Kunden liegt ein Angebot zum Vertragsabschluss, das von der Stiftung durch Versand der bestellten Ware angenommen wird. Die Stiftung behält sich das Recht vor, die Bestellung nicht anzunehmen.

Die Stiftung informiert und kommuniziert in der Regel per E-Mail. Die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse ist Sache des Kunden.

4 Preise

Nebenkosten wie Zahlungsgebühren und Versandkosten werden in einer separaten Position in Rechnung gestellt. Die Preise der Produkte werden zum Zeitpunkt der Auftragsbestätigung durch die Stiftung berechnet.

5 Lieferbedingungen

Die angegebenen Lieferzeiten beruhen auf Angaben unserer Lieferanten und sind für die Stiftung unverbindlich. Es können in keinem Fall Schadenersatzansprüche gegenüber der Stiftung geltend gemacht werden. Die anfallenden Lieferkosten werden vor der Bestellung (bei "Warenkorb" und "Kasse") angezeigt. Ist der Kunde aus früheren Lieferungen in Zahlungsverzug, so behält sich die Stiftung das Recht vor, Lieferungen bis zur Begleichung aller Schulden zurück zu behalten.

6 Gefahrenübergang, Transport und Versicherung

Die Stiftung liefert ausschliesslich an gültige Postadressen innerhalb der Schweiz, dem Fürstentum Liechtenstein und in definierte Länder der EU.

Holt der Kunde die Ware in den Räumlichkeiten der Stiftung ab, geht die Gefahr des zufälligen Unterganges oder der zufälligen Beschädigung mit der Übergabe der Ware auf den Kunden über. Versendet die Stiftung die Ware an den Kunden, geht die Gefahr mit Übergabe der Ware durch den Transporteur an den Kunden auf den Kunden über.

Sollten die gelieferten Produkte offensichtliche Material- oder Herstellungsfehler aufweisen, wozu auch Transportschäden zählen, ist der Kunde verpflichtet, entsprechende Fehler unmittelbar nach Erhalt, spätestens nach 5 Tagen, gegenüber dem liefernden Unternehmen (Post, Kurier) und anschliessend der Stiftung zu reklamieren. Des Weiteren ist der Kunde verpflichtet, sämtliches Verpackungsmaterial aufzubewahren, bis der Fall geregelt wurde.

7 Zahlungsbedingungen

Massgebend sind die Zahlungsbedingungen der Kasse des Onlineshops "Zahlungsweise auswählen". Die Stiftung entscheidet, welche Zahlungsart zutrifft. Teillieferungen sind im Umfang der einzelnen Lieferung zu bezahlen.

8 Eigentumsvorbehalt

Sämtliche vom Kunden bestellte Ware bleibt bis zur vollständigen Begleichung des Kaufpreises im Eigentum der Stiftung. Die Ware hat durch den Kunden bis zu diesem Zeitpunkt in einem wiederverkaufsfähigen Zustand bewahrt zu werden.

9 Mängel

Der Kunde hat die Ware auf Vollständigkeit zu prüfen und offensichtliche Mängel (Transportschäden, siehe Punkt 6) unmittelbar nach Erhalt, spätestens nach 5 Tagen der Stiftung zu melden. Ansonsten gilt die Lieferung als durch den Kunden angenommen.

10 Rücktritt vom Vertrag / Rückgaberecht

In Fällen von Schreib- oder Rechenfehlern ist die Stiftung zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Dies trifft auch zu, wenn die Preise von der Stiftung als auch vom Lieferanten falsch berechnet wurden.

Es besteht ein eingeschränktes Rücktrittsrecht von bestellten und ein eingeschränktes Rückgaberecht von gelieferten Waren: Ein Rücktritt vom Vertrag durch den Kunden, nachdem die Bestellung durch die Stiftung akzeptiert wurde, ist unter folgenden Bedingungen möglich, sofern er Privatkunde ist (Verbraucher mit Bestellabsicht für den privaten Gebrauch).

11 Nicht versandte Bestellungen

Nicht versandte Bestellungen sind jederzeit und ohne Kostenfolge stornierbar. Ausgenommen sind PC, die über den "PC Konfigurator" konfiguriert wurden, hier wird eine Pauschale von 20 CHF verrechnet.

12 Ungeöffnete Produkte

Ungeöffnete Produkte können innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum zur vollständigen Warenwert-Gutschrift, abzüglich einer Handlinggebühr von 20 CHF, retourniert werden. Die Rücksendung/-lieferung ist Sache des Kunden. Ausgenommen sind PC, die über den "PC Konfigurator" konfiguriert wurden, hier wird eine zusẗzliche Pauschale von 20 CHF verrechnet.

13 Geöffnete / Gebrauchte Produkte

Geöffnete Produkte in Originalverpackung ohne jegliche Gebrauchtspuren können innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum (Poststempel) gegen eine Gebühr von 20 % des Warenwerts (exkl. Versandkosten) retourniert werden.

Produkte mit Gebrauchtspuren jeglicher Art oder Produkte ohne Originalverpackung können nicht retourniert werden.

14 Gewährleistung

Dem Privatkunden (Verbraucher mit Bestellabsicht für den privaten Gebrauch) stehen Gewährleistungsansprüche im Rahmen des geltenden Rechts zu. Bei gewerblichen Kunden (Verbraucher mit Bestellabsicht für den gewerblichen Gebrauch) sind Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen. Dem Käufer stehen Garantieansprüche des Herstellers im gewährten Umfang und Rahmen zu.

Stellt sich bei der Begutachtung des bemängelten Produktes heraus, dass der Mangel durch den Kunden selbst verursacht wurde, so kann die Stiftung eine Bearbeitungsgebühr verlangen und / oder der Kunde das Produkt kostenpflichtig reparieren lassen.

Für direkte oder indirekte Schäden, die allenfalls durch Mängel entstehen, übernimmt die Stiftung innerhalb der gesetzlichen Schranken keinerlei Haftung.

15 Reparaturen / Dienstleistungen

Der Kunde ist für die Sicherung seiner Datenbestände selbst verantwortlich. Die Stiftung übernimmt keinerlei Haftung für Datenverluste, die im Rahmen von Reparaturarbeiten entstehen können. Software-Reparaturen oder Software-Installationen sind von jeglichen Garantieansprüchen ausgeschlossen. Garantieansprüche können nur auf Hardware geltend gemacht werden. Bei Installationen von Hardware-Komponenten hat der Kunde Anspruch auf eine kostenlose Garantie-Arbeit innerhalb 3 Monaten, sollte die Installation durch die Stiftung nachweislich nicht korrekt ausgeführt worden sein. Die Stiftung ist nicht verantwortlich für Einschränkungen des Produkteinsatzes, die sich durch geänderte Normen, Software- oder Firmware-Updates ergeben.

Die angegebenen Dienstleistungs-Preise gelten im Hause der Stiftung, sofern nicht anders angegeben. Sowohl die Zustellung vom Kunden an die Stiftung als auch zurück an den Kunden ist Sache des Kunden und geht zu seinen Lasten. Express-Reparaturen sind kostenpflichtig gemäss jeweils gültiger Dienstleistungs-Preisliste der Stiftung. Kann eine vereinbarte Dauer der Dienstleistung nicht eingehalten werden, haftet die Stiftung nicht dafür. Abholtermine werden dem Kunden durch die Stiftung telefonisch oder schriftlich bekannt gegeben.

16 Datenschutz

Es werden die Bestimmungen des schweizerischen Datenschutzgesetzes angewandt. Die Stiftung speichert keine Daten von Kreditkarten. Der Kunde erklärt sich mit der Bearbeitung seiner Daten innerhalb der Stiftung einverstanden.

Der Kunde ist verpflichtet, seine Zugangsdaten vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiter zu geben. Die Stiftung übernimmt keine Verantwortung für Schäden, die dem Kunden aus einer missbräuchlichen Verwendung seiner Zugangsdaten entstehen.

Die Online-Übertragung der Kreditkarten-Informationen erfolgt verschlüsselt über ein 1024 Bit SSL Zertifikat, was einen sicheren Zahlungsmodus garantiert.

17 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es gelten die Bestimmungen des schweizerischen Rechtes. Das schweizerische Recht ist auch dann anwendbar, wenn der Besteller im Ausland Wohnsitz oder Sitz hat, oder wenn in das Ausland zu liefern ist. Gerichtsstand für alle Ansprüche (unter Vorbehalt abweichender zwingender Gerichtsstände des Bundesrechts) im Zusammenhang mit vertraglichen Vereinbarungen mit Stiftung Vivare - Wissen fürs Leben ist Olten.

Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieser AGB der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile dieser AGB in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.